Stillafest 2018

Stillafest in Abenberg zog wieder Wallfahrer aus fünf Diözesen an!

Bilder: Karlheinz Hiltl

ABENBERG - Ein gelungenes Stillafest mit Wallfahrer aus fast allen bayerischen Diözesen. Beeindruckend wiederum die große Zahl der Fuß- (und Rad-)Wallfahrer dabei aus den Pfarrbereichen Stirn-Mühlstetten, Georgensgmünd, Obererlbach, Rednitzhembach, Schwanstetten, Spalt, Veitsaurach und Wolframs-Eschenbach. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich die Pilgergruppen zu früher Morgenstunde mit Gebet, Gesang und Stationen auf den Weg gemacht.

Am Klosterberg der Marienburg trafen die Wallfahrergruppen zusammen und wurden feierlich mit Fahnen, Ministranten, Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung, Stadtpfarrer Stefan Brand und Weihbischof Dr. Josef Graf zur Klosterkirche geleitet.

"Mit großer Freude" begrüßte Pfarrer Brand im Klosterhof die große Festgemeinde, besonders die Fußwallfahrer und die Schwestern des Kloster Marienburg. Hauptzelebrant und Festprediger Weihbischof Graf, Regensburg betonte die diözesanen Verbindungen zwischen Eichstätt und Regensburg.

Unter Mitarbeit von Gemeindereferentin Karola Maderholz trug eine Schar von Kindern zur Gestaltung der Kyrierufe und der Fürbitten zur Gottesdienstgestaltung bei. In bewährter Weise gestaltete und umrahmte die Blasmusik DJK Abenberg unter Leitung von Dirigent Sebastian Pröger den Festgottesdienst. Festprediger Bischof Graf interpretierte ein Papst-Franziskus-Wort zum Streben nach Heiligkeit und leitete vom Leben der Seligen Stilla zum -Aufruf und Handeln für uns heutige Menschen über: "Nicht die äußere Schönheit meinte Papst Franziskus, sondern die Sache der Innerlichkeit, des Glaubens - Stilla war selbst Vorbild, auch für uns heute".

Den Festgottesdienst feierten in Konzelebration mit Weihbischof Graf die Geistlichen Stefan Brand, Klaus-Dieter Geuer, Franz Kurzendorfer und Josef Zottmann.

Ein Stillarelief aus Wachs, erstmals 1977 geschaffen, war das Erinnerungsgeschenk an den Festprediger. 

Nachmittags versammelten sich erneut viele Stillafestpilger zur Andacht in der Stillakirche, die in festlichem Schmuck geziert war. Stadtpfarrer Brand gestaltete die Andacht mit Dekan Matthäus Ottenwälder und Weihbischof Graf. Pfarrer Brand nahm die Caritas-Bistums-Losung "Ohne Liebe ist alles nichts" wahr zu einem Aufruf im Sinne der Lebensgestaltung der Stadtpatronin und Bistumsheiligen Stilla.

Text: Franz Kornbacher

Zuletzt bearbeit am Samstag, 18. August 2018 von W.Horst.